Logging von Google Analytics Requests via Google Chrome für sendBeacon/beforeUnload

Heute wirds mal etwas technischer. Über die Durchschnittliche Verweildauer in Google Analytics und anderen Webanalyse-Systemen habe ich schon viel geschrieben, sie stimmt in einer Standard-Installation nicht. In einem meiner Kurse sagte dann mal ein Teilnehmer, dass man doch einfach messen könne, wenn der Nutzer den Tab schließt, zum Beispiel mit onbeforeUnload. So ein Trigger ist schnell gebaut, hat aber auch Nachteile. Zunächst einmal ist das nicht zuverlässig, denn ein Benutzer kann auch einfach den Tab wechseln und nicht schließen, engagiert sich aber trotzdem nicht mit den Inhalten meiner Webseite, so dass die ermittelte Time on Site nicht richtig ist. Insbesondere auf mobilen Geräten sehe ich es eher selten, dass Nutzer ihre “Tabs” schließen. Aber darum geht es heute nicht, das ist mindestens einen weiteren Beitrag wert. In diesem Artikel geht es vor allem darum, wie wir überhaupt den Einsatz von onbeforeUnload messen debuggen können. “Logging von Google Analytics Requests via Google Chrome für sendBeacon/beforeUnload” weiterlesen

Warum Neue und Wiederkehrende Besucher in Google Analytics manchmal mit Vorsicht zu genießen sind

Google Analytics kann mitunter fies sein, denn manche Dimensionen gepaart mit Segmenten verhalten sich nicht so, wie man das zunächst denken mag. Dank Michael Janssens und Maik Bruns‘ Kommentare auf meine Frage in der von Maik gegründeten Analyse-Gruppe kann ich heute beruhigt schlafen gehen und bin wieder ein bisschen schlauer geworden.

Die Frage kam heute im Analytics-Kurs auf: Wie kann es sein, dass ich mehr Neue Nutzer als Transaktionen habe, wenn ich in dem Segment “Hat einen Kauf getätigt” bin? Den Link zum Bericht gibt es hier, die Annahme, die ich hatte, war die: Wenn ich ein Segment von Nutzern habe, die einen Kauf getätigt haben, und dieses Segment im Bericht “Neue vs. wiederkehrende Nutzer” verwende, dann gehe ich davon aus, dass ich in dem Bereich Neue Besucher + Haben einen Kauf getätigt nur die Nutzer sehe, die in ihrem ersten Besuch etwas gekauft haben. Allerdings sehen wir hier in diesem Bericht 691 Nutzer, aber nur 376 Transaktionen. Wenn meine Erwartungshaltung stimmen würde, dann müsste die Zahl hier gleich sein. Ist sie aber nicht. “Warum Neue und Wiederkehrende Besucher in Google Analytics manchmal mit Vorsicht zu genießen sind” weiterlesen

Revols Custom-Fit Wireless Earphones Erfahrungen oder warum ich Kickstarter trotzdem liebe

This is not a love song. Dies ist auch keine Liebesgeschichte. Zumindest nicht über dieses Produkt. Dies ist die Geschichte des Kickstarter-Projekts von Revols, in dem es um eine super Idee ging, die aber irgendwie nicht zu einer Erfolgsstory wurde. Im Januar 2016 finanzierte ich die Kickstarter-Kampagne von Revols mit, $219 für Kopfhörer, die sich automatisch meinem Ohr anpassen. Eine super Geschichte, dachte ich, denn meinen Ohrschutz, den ich bei Konzerten oder beim Schlagzeugspielen immer trage, habe ich beim Hörgeräte-Akustiker auch für knapp 200€ damals erstellen lassen, und ich bin nach vielen Jahren immer noch schwer überzeugt davon. Für das gleiche Geld dann Wireless Kopfhörer bekommen? Wunderbare Idee. “Revols Custom-Fit Wireless Earphones Erfahrungen oder warum ich Kickstarter trotzdem liebe” weiterlesen

Datengetriebene Personas mit Assoziationsregeln

Über Personas habe ich mich ja schon an anderer Stelle ausgelassen, in diesem Artikel geht es um die datengetriebene Generierung von Personas. Ich halte mich an die Definition des Persona-Erfinders Cooper und sehe eine Persona als Prototyp für eine Gruppe von Nutzern. Dies kann auch fürs Marketing interessant sein, denn schließlich lässt dich damit eine bedürfnis- und erfahrungsorientierte Kommunikation zum Beispiel auf einer Webseite erstellen. Personas sind keine Zielgruppen, aber dazu an anderer Stelle mehr. “Datengetriebene Personas mit Assoziationsregeln” weiterlesen

Google Optimize hacken: Von Bayes, p-Werten, A/A-Tests und vergessenen Metriken

Google Optimize ist eines meiner Lieblings-Tools, denn es ermöglicht jedem schnell a/b-Tests zu bauen; in meinen Kursen staunen die Teilnehmer häufig, wie schnell so ein Test online sein kann. Natürlich ist die Vorarbeit, das saubere Erstellen einer Hypothese, nicht so schnell getan, aber es macht auch keinen Spaß, monatelang auf die Live-Schaltung eines Tests zu warten. Über die Vorzüge von Google Optimize will ich auch gar nicht weiter eingehen, sondern stattdessen auf drei Feinheiten hinweisen, die nicht so offensichtlich sind. “Google Optimize hacken: Von Bayes, p-Werten, A/A-Tests und vergessenen Metriken” weiterlesen

The Joy of Data

Alles geht auf Philiosophie zurück 🙂 Und das Internet wäre ohne die Briten nicht möglich gewesen. Erinnert mich etwas an den UK-Pavilion auf der Expo 2000, in dem der iMac ausgestellt wurde. Schließlich wurde auch dieser von einem Briten, Jonathan Ive, entworfen. Ansonsten eine absolut empfehlenswerte Dokumentation, hier auf der BBC-Seite zu sehen.

Ausschnitt:

Chris Howland und der Microwriter

Manchmal erinnert man sich an irgendwelche Sendungen, die vor Jahrzehnten im Fernsehen liefen, und in einer von diesen Sendungen war Chris Howland zu sehen, der die Funktionsweise eines Microwriters erläuterte. Wenn man nach <chris howland microwriter> googled, dann findet sich nichts, was ich nun mit diesem Beitrag ändere. Denn Chris Howland war sehr an Computern interessiert, und ein kleines Video habe ich dann doch noch gefunden, wenn auch nicht das uralte Video mit Chris Howland, aber ab Minute 7:19 erzählt der Moderator vom Microwriter und auch von Chris Howland: “Chris Howland und der Microwriter” weiterlesen

RStudio-Server updaten

Die AMIs von Louis Aslett sind nützlich, um kurz mal einen RStudio-Server auf einer AWS EC2-Instanz zu starten. Allerdings enthalten diese AMIs nicht immer die aktuelle Version von R oder RStudio. Diese beiden Befehle helfen, sowohl R als auch RStudio upzudaten:

sudo apt-get install gdebi-core
wget https://download2.rstudio.org/rstudio-server-1.1.442-amd64.deb
sudo gdebi rstudio-server-1.1.442-amd64.deb

echo "deb http://cran.stat.ucla.edu/bin/linux/ubuntu `lsb_release -sc`/" | sudo tee --append /etc/apt/sources.list.d/cran.list
sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys E084DAB9
sudo apt update
apt list --upgradable

Erfahrungen Scalable Capital und Quirion

Mein mittlerweile vierter Artikel zum Thema Scalable Capital und mein zweiter zu Quirion. Unter meinem ersten Artikel zu Scalable Capital sammeln sich eine Vielzahl von Kommentaren, selbst von einem der Scalable Capital-Gründer, und ich bin ehrlich gesagt immer wieder erstaunt, wie sich manche Anleger nach nur wenigen Monaten Erfahrung mit Scalable Capital oder anderen Robo Advisorn ein Urteil erlauben. Genau das aber wird gesucht: Erfahrungen Scalable Capital ist das häufigste Suchwort, mit dem Nutzer von Google auf diese Seite kommen. Zeit für ein Update. “Erfahrungen Scalable Capital und Quirion” weiterlesen