Warum die durchschnittliche Sitzungsdauer in Analytics kompletter Quatsch ist

Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit Webanalyse, angefangen mit Serverlogfiles und heute mit zum Teil abgefahrenen Implementierungen von Tracking-Systemen. Die Möglichkeiten werden immer besser, aber nicht alles ist besser geworden. Denn ein Aberglaube ist einfach nicht totzukriegen, nämlich dass Time on Site oder die “durchschnittliche Sitzungsdauer” eine gute Metrik ist, beziehungsweise dass die angegebenen Werte überhaupt stimmen, Darum hier einmal schwarz auf weiß: In einer Standardimplementierung wird die Time on Site nicht richtig gemessen, egal ob in Adobe Analytics oder Google Analytics oder Piwik oder sonstwas.  “Warum die durchschnittliche Sitzungsdauer in Analytics kompletter Quatsch ist” weiterlesen

Clustering mit Google Analytics und R

Manche Fragen lassen sich nicht so einfach oder auch gar nicht mit der Benutzeroberfläche von Google Analytics beantworten (das gilt übrigens auch für Adobe Analytics, Piwik, etc). Zwar bietet Google Analytics eine mächtige und einfach zu nutzende Funktionalität an, um Segmente oder Personas basierend auf Geräte, Akquisitionskanäle oder Browser manuell zu bilden und miteinander zu vergleichen, aber sobald es über diese Standardsegmente hinaus oder zu Kombinationen mehrerer Dimensionen geht, wird der Aufwand komplex. Oft genug wird dann auch einfach nur in den Daten “gestochert” und gehofft, dass man etwas Wertvolles findet. Genau hier kommen die Vorteile der Kombination von Google Analytics und R ins Spiel. Eine Möglichkeit, Google Analytics und R miteinander zu verbinden ist das R Package googleAnalyticsR von Mark Edmonson, das in diesem Artikel beispielhaft verwendet wird. “Clustering mit Google Analytics und R” weiterlesen