Abrechnungsmodelle

Anders als bei der organischen Suche entstehen durch die Einblendung von Werbung oder durch einen Klick darauf Kosten. Dazu gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle:

  • CPO: Kosten pro Order, also die durchschnittliche Summe der Klickkosten, die pro Bestellung notwendig waren
  • CPL: Ähnlich wie CPO, nur dass es hier nicht um Bestellungen geht, sondern um Interessenten
  • CPA: Ähnlich wie CPO oder CPL, aber hier wird nur bei einer bestimmten Aktion bezahlt, zum Beispiel nach einem Anruf.
  • CPM, auch TKP: Cost per Mille bzw. Tausendkontaktpreis bezeichnet ein Abrechnungsverfahren, bei dem pro 1.000 (Werbebanner-)Einblendungen abgerechnet wird
  • KUR: Die Kosten-Umsatz-Relation wird in Prozent angegeben und setzt wie der Name schon sagt die Kosten für eine Bestellung oder eine andere Aktion in Relation zu dem Umsatz.

SEOs werden in der Regel für ein Projekt bzw. mit Tagessätzen bezahlt, aber es hat auch schon Fälle gegeben, wo SEOs sich pro Kauf entlohnen ließen, der über ein von ihnen optimiertes Keyword zustande kam.

Nächster Abschnitt: Ist SEO wirklich kostenlos?