Conversions

Zielvorhaben

Ziele werden in den Einstellungen definiert und können dann im Bereich Zielvorhaben ausgewertet werden. Einige Zielvorhaben sind mit Bordmitteln relativ einfach zu konfigurieren:

  • das Aufrufen einer bestimmten Seite, zum Beispiel die Danke-Seite nach einem Kaufabschluss oder einer Registrierung
  • die verbrachte Zeit auf der Seite
  • die Anzahl Seiten pro Besuch

Wie sinnvoll diese Ziele sind, das steht auf einem anderen Blatt 🙂

Unter Verwaltung -> Zielvorhaben wird die Konfiguration von Zielen vorgenommen, etwas komplizierter ist lediglich die Verwendung von Ereignissen bzw. Events als Ziel oder die Nutzung von regulären Ausdrücken für eine Ziel-URL (ein Regulärer Ausdruck ist ein Begriff der Informatik; mit regulären Ausdrücken werden Muster erkannt). Bei den Ereignissen müssen zumindest die Kategorie, die Aktion und das Label definiert sein.

Eine der spannendsten Visualisierungen in diesem Bereich ist der Trichter, der anzeigt, in welchem Schritt die Benutzer wo abgesprungen sind. Auch dieser muss in den Einstellungen definiert werden.

E-Commerce

Google Analytics bietet zusätzliche E-Commerce-Funktionen, die aktiviert werden müssen und eine Anpassung des Google Analytics Tracking-Skripts erfordern.

Multi-Channel-Trichter

Der Multi-Channel-Trichter zeigt auf, welche Kontaktpunktüberschneidungen ein Nutzer auf dem Weg zur Conversion hatte. Da Benutzer insbesondere bei komplexen und/oder teuren Produkten länger recherchieren und deswegen auch mehrmals auf eine Seite kommen, ist interessant, auf welchem Wege sie das tun.

Ein weiteres Feature in den Multichanneltrichtern ist die Ansicht, wie viele Tage zwischen Erstkontakt und Kauf bestehen, gruppiert nach Tagen, sowie was die Haupt-Pfade auf dem Weg zur Conversion waren. Die Daten müssen mit Vorsicht genossen werden, da sie keine Cross-Device-Daten enthalten.