Grundlagen der Analyse in der GUI von Google Analytics

Über Google Analytics

Google Analytics ist eines der beliebtesten Web Analytics Systeme, nicht zuletzt weil es einen unschlagbaren Funktionsumfang bereits in der kostenlosen Variante bietet. Tatsächlich wird Google Analytics in zwei Varianten angeboten, eine kostenlose Version, die bis zu 10 Millionen Zugriffe genutzt werden kann, und eine Premium-Version, die mit 150.000 US-Dollar (2016) beginnt, abhängig von der Anzahl der Zugriffe auf die Google Analytics-Server.

Zugriffe sind Hits, die an den Google Analytics-Server gesendet werden. Das passiert beim Pageview, aber auch zum Beispiel beim Auslösen eines Events. 10 Millionen Hits sind zum Beispiel übertroffen, wenn eine Seite jeden Tag 10.000 Nutzer hat, von denen jeder 6 Seiten aufruft, auf denen dann jeweils 5 Events und 1 Pageview ausgelöst werden.

Der Unterschied zwischen den beiden Versionen besteht nicht nur im Traffic, sondern auch in einigen Features: Die kostenlose Version bietet nur aggregierte Daten, während die Premium-Version den Download von Rohdaten ermöglicht (tatsächlich kann man auch mit der kostenlosen Version so etwas wie Rohdaten erhalten); auch die anspruchsvollsten Features wie datengesteuerte Attributionsmodelle sind nur in der Premium-Version verfügbar. Da Google Analytics frei verfügbar ist, gibt es viele Schulungsressourcen im Web. Die Gemeinschaft ist riesig. Google hat Google Analytics nicht erfunden, das Produkt ist das Ergebnis der Übernahme von Urchin im Jahr 2005. Kurz darauf wurde die kostenlose Version von Google Analytics geboren.

GUI versus API

Die GUI (Graphical User Interface) von Google Analytics ist ein Weg, Daten aus Google Analytics zu analysieren. Ein anderer Weg ist die API (Application Programming Interface), über die Daten über eine maschinelle Schnittstelle abgefragt werden können. Wir beschäftigen uns in diesem Abschnitt zunächst mit der GUI.

Zugriff auf den Google Merchandising Demo Store

Für den Kurs (wie für fast alle Google Analytics-Kurse auf der Welt) wird das Google Analytics-Demokonto des Merchandising Stores verwendet. Bitte verwenden Sie die Anleitung aus diesem Google Hilfe-Artikel, um Zugriff auf das Demokonto zu erhalten. Dafür wird ein (kostenloses) Google-Konto benötigt.

Die 5 Bereiche der GUI

Die Google Analytics-GUI ändert sich ständig, so dass eine ausführliche Erklärung der Oberfläche nur eine geringe Halbwertzeit hätte. Google bietet außerdem mittlerweile gute Einführungen in die jeweiligen Tools. Die Aufgabe dieses Abschnitts kann daher nur sein, ein Grundverständnis der Ansätze der GUI zu bieten. Grundsätzlich kann man die GUI in 5 Abschnitte unterteilen:

  • Echtzeit: Was passiert gerade jetzt auf meiner Webseite?
  • Zielgruppe: Wer sind meine Nutzer?
  • Akquisition: Woher kommen meine Nutzer?
  • Verhalten: Was tun sie auf meiner Seite?
  • Conversions: Erreiche ich die Ziele, die ich mir gesetzt habe?

Behält man diese Einteilung im Kopf, so erleichtert sie die Suche nach Informationen in der GUI. Leider ist die Einteilung nicht immer ganz eindeutig, so gibt es auch unter dem Bereich Zielgruppe einen Unterbereich Verhalten (Stand Oktober 2018).

Von Dimensionen und Metriken

Dimensionen und Metriken/Messwerte sind ein grundlegendes Konzept von Google Analytics (und auch anderen Web Analyse-Systemen), und es lohnt sich, dieses Konzept zu verstehen, bevor wir tiefer in die Materie eintauchen.

Wie der Name schon sagt beinhalten Messwerte alles, was gemessen werden kann, also gezählt werden kann. Das können Seitenaufrufe sein, Nutzer, eindeutige Nutzer, usw. Dimensionen hingegen sind Attribute der Daten. Das können vom Nutzer verwendete Browser sein, Städte, aus denen Nutzer kommen, oder auch IDs, die den Nutzern zugeordnet werden.

Nächster Abschnitt: Echtzeit